Beim Kauf eines Skihelms: Was Sie im Voraus beachten sollten - Pamura

Beim Kauf eines Skihelms: Was Sie im Voraus beachten sollten

Wenn Sie Ihre Skier, eine Schneehose und eine Winterjacke dabei haben, sind Sie fast bereit für einen Tag auf der Piste. Jetzt fehlt nur noch ein Skihelm. Es scheint nicht viel zu sein, aber ein Skihelm kann den Unterschied ausmachen, ob man mit einer Gehirnerschütterung oder nur ein paar Kratzern nach Hause kommt. Trotz der Gefahren, die von ihnen ausgehen, sind viele Menschen nicht richtig ausgerüstet, um eine vereiste Piste zu befahren. Man schätzt, dass nur einer von fünf Skifahrern beim Skifahren einen Helm trägt. Das bedeutet, dass vier von fünf Personen jedes Mal, wenn sie ihre Skier anschnallen, schwere Kopfverletzungen riskieren. Beim Tragen eines Skihelms geht es jedoch nicht nur um Sicherheit, sondern auch um ein cooles Aussehen. Es gibt heute so viele verschiedene Designs von Skihelmen, dass für jeden etwas dabei ist.


Warum sollten Sie einen Skihelm tragen?

Skifahren ist ein gefährlicher Sport. Und jedes Mal, wenn Sie sich die Skier anschnallen, besteht die Gefahr schwerer Kopfverletzungen. Man schätzt, dass nur einer von fünf Skifahrern beim Skifahren einen Helm trägt. Das bedeutet, dass vier von fünf Personen jedes Mal, wenn sie ihre Skier anschnallen, schwere Kopfverletzungen riskieren. Beim Tragen eines Skihelms geht es jedoch nicht nur um Sicherheit, sondern auch um ein cooles Aussehen. Es gibt heute so viele verschiedene Designs von Skihelmen, dass für jeden etwas dabei ist.

 

Wie wähle ich den richtigen Skihelm für mich aus?

Der Kauf eines Skihelms kann kompliziert sein. Beim Kauf dieses wichtigen Ausrüstungsgegenstandes sind viele Faktoren zu berücksichtigen, z. B. die Passform, die Sicherheitsmerkmale und der Stil. Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung bei der Wahl eines Skihelms zu treffen. # Ein Helm mit der richtigen Passform Die Wahl der richtigen Größe ist entscheidend für einen bequemen und sicheren Sitz. Alle Helme sind in verschiedenen Größen erhältlich, daher sollten Sie Ihren Kopfumfang kennen, bevor Sie sich für einen Helm entscheiden. Es kann hilfreich sein, mit einem Maßband um Ihren Kopf herum zu messen oder diese Größentabelle von Giro zu verwenden, um Ihre Größe zu ermitteln. Außerdem sollten Sie verschiedene Modelle und Marken anprobieren, bis Sie die richtige Größe für Ihren Kopf gefunden haben. Vergiss nicht, darauf zu achten, dass der Helm bequem über deine Ohren passt - schließlich soll er auch deine Ohren schützen! # Sicherheitsmerkmale Es ist wichtig, dass Sie einen Helm mit ausreichenden Sicherheitsmerkmalen für die Art des Skifahrens kaufen, die Sie vorhaben. In einigen europäischen Ländern ist der Helm gesetzlich vorgeschrieben, aber nicht in allen anderen. Wenn Sie zum Skifahren ins Ausland reisen, sollten Sie sich immer vergewissern, dass Ihr Skihelm über die entsprechenden Sicherheitsmerkmale verfügt, um Probleme bei der Ankunft am Zielort zu vermeiden. **Achten Sie beim Kauf eines Helms darauf, dass er die folgenden drei Hauptmerkmale aufweist:** **-Der Helm deckt den oberen Teil der Stirn vollständig ab** **-Niedrigprofil-Konstruktion schützt vor

 

Schaumstoff- und Gewebedichte

Das Wichtigste ist die Dichte des Schaums und des Materials. Denn manche Helme sind für einen höheren Schutz ausgelegt als andere. Der Schaumstoff sollte aus einem dichten, hochwertigen Material bestehen, um im Falle eines Sturzes mehr Schutz zu bieten.

 

Gurttyp und Passform

Das Wichtigste, worauf man bei einem Skihelm achten sollte, ist die Art der Riemen und die Passform. Skihelme sollten Riemen haben, die fest genug sind, um nicht abzufallen, aber locker genug, um nicht unbequem zu sein. Ein lockerer Skihelm kann Sie zwar vor Stößen und blauen Flecken schützen, bietet aber keinen großen Schutz, wenn Sie beim Skifahren mit dem Kopf auf einen Gegenstand aufschlagen. Es ist auch wichtig, dass der Helm sicher auf dem Kopf sitzt und nicht verrutscht. Ein richtig sitzender Skihelm bleibt an seinem Platz, wenn Sie bergab fahren oder andere Aktivitäten wie Snowboarding ausüben. Wenn Ihr Helm nicht passt, lohnt es sich wirklich nicht, ihn zu tragen. Der einzige Fall, in dem das Tragen eines Helms nicht notwendig ist, ist, wenn Sie nur einen Spaziergang auf der Piste machen, ohne zu stürzen. Aber auch dann ist es eine gute Idee, einen Helm zu tragen - man weiß nie, was passieren kann!

 

Prüfen Sie das Gewicht

und Komfort des Helms Einer der wichtigsten Faktoren beim Kauf eines Skihelms ist das Gewicht und der Tragekomfort. Ein schwerer, unbequemer Helm wird nicht lange getragen werden, was bedeutet, dass er seine Aufgabe nicht erfüllt. Das Gewicht des Helms hängt davon ab, wie viel Schutz er bietet. Wenn Sie Abfahrtsski fahren, brauchen Sie einen schwereren Helm, um Ihren Kopf vor schwereren Verletzungen zu schützen. Wenn Sie nur Langlauf betreiben, kann ein leichterer Helm ausreichen. Was den Tragekomfort betrifft, so sollten Sie darauf achten, dass der Helm ausreichend gepolstert ist, um Ihren Kopf warm und bequem zu halten und ihn im Falle eines Unfalls zu schützen. Wie bei anderen Skiausrüstungen sollten Sie auch hier nicht an der Qualität sparen.

 

Schlussfolgerung

Ein Helm kann Ihr bester Freund auf der Piste sein. Er kann Sie im Falle eines Sturzes vor Kopfverletzungen schützen und auch das Risiko von Nackenverletzungen verringern. Aber einen Helm zu kaufen ist nicht so einfach, wie in ein Geschäft zu gehen, einen aus dem Regal zu nehmen und ihn mit nach Hause zu nehmen. Beim Kauf eines Helms sind viele Faktoren zu berücksichtigen, z. B. die Art des Skifahrens, die Art des Geländes, auf dem Sie normalerweise Ski fahren, ob Sie einen Pferdeschwanz tragen oder nicht usw. Um den richtigen Helm für Sie zu finden, nehmen Sie sich etwas Zeit, um über Ihre Bedürfnisse nachzudenken, bevor Sie einkaufen gehen.



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.