Einfaches Backen: Wie man ein perfektes Baguette zu Hause backt - Pamura

Einfaches Backen: Wie man ein perfektes Baguette zu Hause backt

Das Baguette, das lange, dünne, knusprige Brot französischer Herkunft, ist heute die beliebteste Brotsorte in Frankreich. Es wird in fast allen Bäckereien und Supermärkten täglich frisch verkauft. Heutzutage ist das Baguette fast überall zu finden. Es ist zu einem universellen Symbol der französischen Gastronomie geworden und für viele Franzosen eine Quelle des Stolzes. Das Baguette ist zu einem so wichtigen Bestandteil der französischen Kultur geworden, dass es sogar spezielle Gesetze gibt, wie es hergestellt werden muss! Diese Gesetze bestimmen die Dicke, die Kruste (oder "Bloom"), die Haltbarkeitsdauer und die Festigkeit. Hier sind einige interessante Fakten über dieses kultige französische Brot:


Eine kurze Geschichte des Baguettes

Das Baguette wurde um 1800 von einem Bäcker erfunden. Der Bäcker, der in einer Bäckerei in Versailles arbeitete, legte einen Teil des Teigs beiseite, bevor er ihn knetete. Er bemerkte, dass der Teig dabei höher ging, und backte diese Stücke zu langen, dünnen Stangen. Die Entdeckung dieses Bäckers wurde bald in ganz Frankreich bekannt. Seitdem ist das Baguette zu einem Symbol der französischen Gastronomie geworden und erfüllt viele Franzosen mit Stolz.

 

Der Preis für ein Baguette ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen.

Der Preis für ein Baguette ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Im Jahr 1994 betrug der Durchschnittspreis nur etwa 40 Cent. Heute ist der Preis mehr als dreimal so hoch!

 

Variationen des französischen Baguettes

Das traditionelle Baguette hat keine sichtbare Kruste und wird aus Weißmehl hergestellt. Im Laufe der Zeit haben sich aber auch andere Varianten des französischen Baguettes herausgebildet, zum Beispiel: - Das Picardie-Brot, das eine große, dicke und knusprige Kruste hat. - Das Rambourg-Brot, das mit Vollkornmehl hergestellt wird. - Das Baguette de tradition française, das dem traditionellen Baguette gleicht, aber in einer gusseisernen Pfanne gebacken wird, um ihm eine offene Kruste zu verleihen.

 

Die Zutaten des französischen Baguettes

Die Zutaten für das französische Baguette sind Mehl, Hefe, Wasser und Salz. Dem Teig können weitere Zutaten wie Milch, Eier und Butter zugefügt werden.

 

Wie man ein französisches Baguette isst

Ein Baguette ist dazu bestimmt, frisch und warm gegessen zu werden. Es sollte nie in Scheiben geschnitten werden, sondern abgerissen werden, damit die knusprige Außenseite intakt bleibt. Um ein französisches Baguette zu genießen, können Sie es als Grundlage für viele verschiedene Gerichte verwenden: - halbieren Sie es der Länge nach und bestreichen Sie es mit weicher Butter - in Scheiben schneiden und mit Käse oder Fleisch belegen, z. B. mit Schinken oder Steak Tartare (rohes Rinderhackfleisch) - Sandwiches aus verschiedenen Wurstsorten oder Gemüse zubereiten - wie jedes andere Brot toasten und mit Käse überbacken

 

Schlussfolgerung

Das französische Baguette ist ein allgegenwärtiges Grundnahrungsmittel in der französischen Küche. Es ist ein langer, dünner Laib Brot. Vielleicht kennen Sie auch den Ausdruck "Baguette" oder "Stock" als Redewendung für den Penis eines Mannes. Das Baguette ist ein langer, dünner Laib Brot, der in Frankreich und vielen anderen europäischen Ländern beliebt ist. Es gehört zu den Grundnahrungsmitteln der Franzosen und ist die häufigste Brotsorte auf dem Pariser Tisch. Der Preis für ein Baguette ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen, was einige zu der Vermutung veranlasst, dass es das nächste französische Importprodukt sein könnte, das in Amerika in Mode kommt. Eine Variante ist das "Baguette traditionelle", das aus Weizenmehl, Wasser, Hefe und Malz hergestellt und normalerweise in einem Steinofen bei hoher Temperatur gebacken wird. Die Zutaten sind in der Regel Wasser, Weizenmehl, Hefe und Salz. Das Brot wird in einem Ofen mit Dampf bei hoher Temperatur gebacken, wodurch eine knusprige Kruste und ein feuchtes Inneres entstehen. Um ein Baguette zu essen, halbiert man es der Länge nach, legt eine Hälfte auf den Teller und bricht dann ein Stück ab, um es zu essen. Der Preis für ein Baguette ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Dies führte