Der Hintern schmerzt nach langem Radfahren: Was sind die Ursachen und wie kann man vorbeugen? - Pamura

Der Hintern schmerzt nach langem Radfahren: Was sind die Ursachen und wie kann man vorbeugen?

Wenn Sie schon einmal über einen längeren Zeitraum Fahrrad gefahren sind, wissen Sie wahrscheinlich, wie unangenehm das für Ihren Hintern sein kann. Es ist nicht nur so, dass der Bereich nach stundenlangem Fahren schmerzt, sondern es kann auch schmerzhaft sein, längere Zeit darauf zu sitzen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum Ihr Hintern nach dem Radfahren schmerzt und was Sie tun können, damit das nicht wieder passiert.


Muskeln, die beim Radfahren Schmerzen im Hintern verursachen

Das Gesäß schmerzt nach längerem Radfahren aufgrund der beanspruchten Muskeln. Die beiden häufigsten Ursachen für Schmerzen im Gesäßbereich sind das Piriformis-Syndrom, bei dem es sich um Schmerzen auf einer Körperseite handelt, und das Iliopsoas-Syndrom, bei dem es sich um Schmerzen auf beiden Körperseiten handelt. Das Piriformis-Syndrom, das auftritt, wenn der Piriformis-Muskel in der Hüfte angespannt und entzündet ist, kann Taubheitsgefühle und Kribbeln im Bein verursachen. Auch das Gehen oder Bücken kann dadurch erschwert werden. Das Iliopsoas-Syndrom, bei dem der Musculus iliopsoas in der Hüfte angespannt und entzündet ist, kann zu Schmerzen an der Vorderseite des Oberschenkels führen. Es kann auch dazu führen, dass es schwierig ist, sich hinzulegen oder gerade zu sitzen, ohne sich in der Taille zu beugen. Sowohl das Piriformis- als auch das Iliopsoas-Syndrom können durch Radfahren, aber auch durch andere Aktivitäten wie zu langes Sitzen oder Laufen verursacht werden.

 

Tipps, die das Radfahren angenehmer machen

Radfahren kann eine großartige Form der Bewegung und des Transports sein. Wenn Sie jedoch nicht auf Ihren Hintern achten, wird er sich nach längerem Radfahren wund und schmerzhaft anfühlen. Die Hauptursachen für diese Beschwerden sind der Druck des Sitzes, Positionsveränderungen und die Vibrationen des Fahrrads. Wenn Ihr Hintern auch nach kurzen Fahrten schmerzt, sollten Sie diese Faktoren angehen, damit Sie längere Zeit ohne Beschwerden fahren können.

 

Wie man den Schmerz beim Radfahren lindert

Das erste, was Sie tun können, ist in einen guten Fahrradsattel zu investieren. Die meisten Sättel bestehen entweder aus Schaumstoff oder Gel und sind oft viel bequemer als die, die man im Fahrradladen kaufen kann. Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, können Sie Ihren derzeitigen Sattel auch durch einen aus Kunststoff oder Metall ersetzen. Diese Sitze sind steifer und eignen sich daher besser zum Radfahren. Wenn Ihr Hintern nach dem Radfahren schmerzt und Sie kein Geld für neue Fahrradkleidung ausgeben wollen, gibt es eine weitere Möglichkeit: Kaufen Sie eine gepolsterte Radhose. Gepolsterte Radlerhosen polstern den Schritt und die Innenseite der Oberschenkel beim Radfahren. Sie sollten über der Unterwäsche getragen werden, also am besten in Kombination mit Shorts oder Hosen, die ein integriertes Innenfutter haben. Eine weitere Möglichkeit, die Schmerzen im Hintern zu lindern, besteht darin, sich vor dem Radfahren mit einer Chamois-Creme einzucremen. Diese Creme wurde speziell für Radfahrer entwickelt und hält die Feuchtigkeit von dem Bereich fern, der beim Radfahren am meisten schmerzt. Sie können die Creme vor der Fahrt auftragen und bei Bedarf alle paar Stunden neu auftragen.